Research

eCommerce im Handel:
Marktanalyse-Panel für einen
Automobilhersteller

"Mit angezogener Handbremse in den eCommerce", titelte die INTERNET WORLD business zum Verkaufsstart des BWM i3 im Netz. Grund für diese Einschätzung war, dass der Premiumhersteller zuvor noch angekündigt hatte, das Internet als ergänzenden Vertriebskanal für seine gesamte Modellpalette nutzen zu wollen. Für diese Ankündigung erntete das Münchener Unternehmen eine Art Shitstorm aus den Reihen seiner Handelspartner. "Wir haben BMW unmissverständlich gesagt, dass direkte Verkaufskanäle von uns abgelehnt werden müssen", wird der Präsident des BMW-Händlerverbandes Entenmann von dem Fachmagazin zitiert. Ein Paradebeispiel für das Dilemma, in dem die Automobilhersteller stecken: Einerseits ein regelrechter Boom von Vertriebslösungen im Internet, andererseits mauernde Händlernetze und die Frage, wie viel Virtualität das Produkt Auto - insbesondere Premiummarken, Neuwagen und junge Gebrauchte - überhaupt verträgt.

Wie sehr die Hersteller angesichts neuer Möglichkeiten im Direktvertrieb letztendlich auf die Belange ihrer Händler Rücksicht nehmen werden, sei einmal dahingestellt. Fakt ist, dass eine Enttäuschung der Kundenerwartungen droht, wenn Online-Gigant Amazon Online-Bestellungen per Drohne ausliefert und gleichzeitig sich eigentlich technologietreibende Automobilmarken weitgehend aus dem Online-Vertrieb ausklinken. Wer sich weit in den Online-Vertrieb traut, geht zwar Risiken ein, könnte mit seinem Vorsprung an Know-how das Wettbewerbsgefüge allerdings auch ins Wanken bringen. Das Institut für automobiles Marketing hat für einen deutschen Premiumhersteller jetzt ein standardisiertes Marktanalyse-Panel konzipiert, um auf Basis des dazugehörigen  Berichtswesens zum "State-of-the-Art" im automobilen eCommerce keine bedeutenden Entwicklungen zu verpassen.


Zielsetzung/Aufgabe:

  • Erstellung eines Workshop-Arbeitspapiers mit aktuellen Daten zum Thema eCommerce allgemein, eCommerce in der Automobilindustrie und zum Mediennzutzungsverhalten der Verbraucher
  • Konzeption eines regelmäßigen (quartalsweise) Berichtswesens: State-of-the-Art im eCommerce und Enwticklungen im Wettbewerbsumfeld

Lösung/unsere Leistung:

  • Ausgangslage: Primär- und Sekundärforschung zum Online-Kaufverhalten der Premium-Zielgruppe allgemein und produktspezifisch; Benchmarking im automobilen Wettbewerbsumfeld (Desk-Research)
  • Aggregation der Forschungsergebnisse und Ausweis möglicher Handlungsfelder in Form einer Workshop-Unterlage
  • Konzeption einer regelmäßigen Marktanalyse und zugehörigem, standardisierten Berichtswesen, beruhend auf Primär- und Sekundärforschung mit Best-Practice-Beispielen, Interpretation der Erkenntnisse und konkreten Handlungsvorschlägen

Ansprechpartner:

Christian Gruber
Phone +49 89 287 789-193
E-Mail schreiben