Know-how-Entwicklung

Markteintrittsstrategie für eine
revolutionäre Medientechnik

Crossmedialität ist zu einer der beliebtesten Marketingbegrifflichkeiten in der Unternehmenswelt geworden. Doch für welche Art der Marktkommunikation sollte die Bezeichnung crossmedial heute wirklich stehen? Tatsächlich geht es nicht mehr nur darum, Print-, Rundfunk- und Onlinemedien gekonnt miteinander zu verknüpfen. Im Zeitalter des Web 2.0 sind die Menschen in ihren weltumspannenden Netzwerken unerreichbarer für die Massenkommunikation aus den Marketingabteilungen geworden.

Passend zum rasanten technischen Fortschritt der Automobilmarken entdeckte das Institut für automobiles Marketing einen Meilenstein der Kommunikationstechnik. Genauer betrachtet handelt es sich dabei um eine Revolution im Rückkanal- und Medienobjektmanagement. Die zugrunde liegende Medientechnik schafft eine vollkommen synchrone Multimedialität von TV, Web, Mobile und weiteren Kommunikationskanälen. Darüber hinaus wird ein vom genutzten Medium weitgehend unabhängiges und gegenwärtig kaum vorstellbares Level an Interaktion und Involvement erreicht. Zielgruppen entwickeln dabei einmal generierte Contents dem Prinzip des Web 2.0 folgend und im Sinne des Anbieters weiter. Zudem bietet das innovative Produkt umfassende Werkzeuge für Aufzeichnung und Auswertung personalisierter Nutzeraktivitäten in den angeschlossenen Kanälen.


Zielsetzung/Aufgabe:

  • Support des Markteintritts für das technik-lastige Innovationsprodukt
  • Aufbau von exklusiven Projektpartnerschaften
  • Akquise geeigneter Kooperationspartner für Fremdleistungen

Lösung/unsere Leistung:

  • Übersetzung der technischen Produktfeatures in eine attraktive Marketingidee, passgenau zu unterschiedlichen Marktsegmenten
  • Entwicklung einer dramaturgischen Produktpräsentation, trennscharf zu geläufigen Marketingwerkzeugen und -begrifflichkeiten
  • Eigenständiges Business Enabling im Auftrag des Medienunternehmens

Kontakt:

Christian Gruber
Phone +49 89 287 789-193
E-Mail schreiben