Research

Werbewirkungskontrolle von
Dialogmaßnahmen in der
Automobilwirtschaft

Als Direktmarketing-Instrumente sollen Mailings und Werbebriefe im unmittelbaren Kontakt mit der Zielgruppe Aufmerksamkeit auf ein (neues) Produkt lenken, neue Kunden ansprechen und/oder bestehende Kunden weiter binden, kurzum: sie sollen einen Beitrag zur Umsatzsteigerung und zum Absatz der beworbenen Produkte leisten. Vor diesem Hintergrund ist das Wissen um die Wirkung dieser Marketing-Maßnahmen bei der Zielgruppe für werbetreibende Automobilhersteller von großer Bedeutung. Dadurch wird es möglich, Rückschlüsse über den Erfolg und die Effizienz dieser Maßnahmen zu ziehen bzw. welche (konzeptionellen) Konsequenzen vonnöten sind.

In Zusammenarbeit mit einem Automobilhersteller überprüft das Institut für automobiles Marketing regelmäßig die Wirkung von Werbesendungen im Zusammenhang mit Markteinführungen neuer Automodelle und Sondermodellangeboten.


Zielsetzung/Aufgabe:

  • Überprüfung der Wirkung versendeter Werbesendungen bei der Zielgruppe insb. in Bezug auf kognitive, emotionale, affektive Wirkungen
  • Vergleich unterschiedlicher Werbesendungen untereinander

Lösung/unsere Leistung:

  • Konzeption einer einheitlichen Bewertungsgrundlage in Bezug auf die Leistungsfähigkeit der versendeten Mittel
  • Konzeption einer (insb.) quantitativen Befragung von Empfängern der Werbesendung; Analyse und Vergleich der Ergebnisse mit einer Kontrollgruppe, die keine Werbesendung erhalten hat
  • Benchmarking, Learnings und Best Practices anhand eines Mittelvergleichs